klubgruendung-banner

Jetzt sind wir ein Klub

Ein historischer Termin: Am vergangenen Sonntag haben wir uns zur Gründungsversammlung des Klub Schlägel & Eisen zusammengefunden. Die Organisation als Verein ermöglicht es uns, einen Teil der ehemaligen Zeche Schlägel und Eisen für kulturelle, gastronomische und sportliche Angebote zu öffnen.

Zweck des Vereins ist die Förderung von Volks- und Berufsbildung, sowie die Förderung von Kunst, Kultur und Sport. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Kulturveranstaltungen (Ausstellungen, Konzerte, Film- und Theateraufführungen u.ä.), Sportveranstaltungen, Kooperationen, Beratungs-, Bildungs- und Fortbildungsangebote, Maßnahmen zur Pflege der Bergmannsgeschichte insbesondere der Zeche Schlägel und Eisen.

So beginnt die Satzung, die die Gründungsmitglieder des Klub Schlägel & Eisen am 17. Januar 2016 um 19.30 Uhr unterschrieben haben. Feierlich wurden anschließend bei Prosecco und Champagner die bei Vereinen üblichen Ämter besetzt. Andreas Weidner tritt den ersten Vorsitz an, Kathi Schmidt ist zur zweiten Vorsitzenden gewählt worden. Karsten Umierski besetzt das Amt des Schatzmeisters, Claudia Tillmann wird sich als Schriftführerin engagieren. Peter Postus und Isabelle Schubert verantworten die Kassenprüfung. Alle Mitglieder des Klubs haben sich dazu verpflichtet, sich ehrenamtlich für unsere Ziele zu engagieren.

Der Gründungsversammlung vorausgegangen war eine sorgsame Vorbereitung, bei der sich besondes Claudia Tilmann engagiert hat. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Schwiegervater, einem pensionierten Richter, hat sie die Satzung fachkundig und akribisch Paragraph für Paragraph ausgearbeitet. So waren am Sonntag nicht wenige Gründungsmitglieder beeindruckt von den passgenauen 17 Paragraphen, die auf sechs Seiten unsere Strukturen, Abläufe, und Ziele definieren.

„Es ist ein ganz komisches Gefühl, wenn man etwas auf den Weg bringt und noch gar nicht weiß, wohin das führt“, sagt unsere zweite Vorsitzende, Kathi Schmidt. Jetzt, da der Klub gegründet ist, freut sie sich auf die dadurch neu entstandenen Möglichkeiten und Aufgaben.

Die Satzung und das Protokoll der Gründungsversammlung liegen inzwischen bei einem Notar zur Prüfung. Sobald dies abgeschlossen ist, werden unsere Vorsitzenden, der Schriftführer und der Kassenprüfer die Dokumente vor Ort unterschreiben. Dann erst ist unser Klub auch rechtsgültig ein Verein.

>> Unsere Satzung zum Herunterladen (PDF)

Was denken Sie?