kohle-extraschicht-2017-banner

Kohle zur ExtraSchicht 2017

Kohle ist ein schwarzes, festes Sedimentgestein, das durch Karbonisierung von Pflanzenresten entsteht. Durch Kohle wurde Herten vom Dorf zur Industriemetropole. Zur ExtraSchicht pflegen und erforschen wir die bergbauhistorischen Belange unserer Stadt.

 

 

Fördermaschine

Zeit: 18 – 2 Uhr
Ort: Fördermaschinenhaus

Wer das unscheinbare Fördermaschinenhaus von außen betrachtet, ahnt kaum, welches Schmuckstück sich darin verbirgt: Die mächtige Zwillingsdampffördermaschine von Schacht 3. Mit ihrer beeindruckenden Leistung von 1.030 Kilowatt hat die Maschine in ihrer fast hundertjährigen Dienstzeit einige Millionen Tonnen Steinkohle zutage befördert.
Als die Schachtanlage 3 im Jahr 1990 stillgelegt wurde, haben die Fördermaschinisten ihr liebgewonnenes Arbeitsgerät nochmals geölt und im technisch bestmöglichen Zustand hinterlassen. In den folgenden 25 Jahren hat jedoch der Zahn der Zeit Spuren am Maschinenhaus hinterlassen. Die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur hat das Gebäude und seine Ausstattung jüngst aufwändig saniert und für Besucher begehbar gemacht.
Zur Extraschicht präsentiert ein ehemaliger Fördermaschinist die konservierte Maschine und berichtet vor Ort von seiner Arbeit. Darüber hinaus geben Mitarbeiter der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur Informationen rund um die Geschichte von Schacht 3 und 4.

>> Website der Stiftung Industriedenkmal, die diesen Programmpunkt ermöglicht

 

…sein helles Licht bei der Nacht…

Zeit: 18 Uhr, 19 Uhr
Ort: Außenbühne (18 Uhr), Schwarzkaue (19 Uhr)

Die Nacht der Industriekultur beginnt stimmungsvoll mit dem Bergmannslied. Das Männerquartett Schlägel und Eisen bringt mit den Dorstener Jagdhornbläsern traditionelle Lieder und Schlager zu Gehör.

>> Die Website der Jagdhornbläsergruppe Dorsten-Altstadt

 

Knipskiste

Zeit: 18 – 2 Uhr
Ort: Steigerstuben

Schlüpfen Sie in die Bergmannskluft und lassen sich mit Helm und Grubenlampe im Stollen ablichten. Ein digitaler Trick katapultiert Sie in tausend Meter Tiefe. Das Bild dürfen Sie gerne mitnehmen!

>> Website von Top Fotobooth, das diese Aktion ermöglicht

 

Spurensuche

Zeit: 18 – 2 Uhr
Orte: Steigerstuben

Etwa 100 Siebenbürger kamen Anfang der 1950er Jahre nach Herten, um auf Schlägel und Eisen als Bergmänner zu arbeiten. Fernab der Heimat begann auch für ihre Frauen und Kinder ein neues Leben. Diese Fotoausstellung zeigt Momentaufnahmen aus der Anfangszeit der Siebenbürger in Herten. Bei Führungen erfahren Sie viele Erinnerungen und Gedankensplitter.

 

Kumpelgedöns

Zeit: 18 – 2 Uhr
Ort: Steigerstuben

Beim Geschichtskreis treffen sich alte Kumpels zum Klassentreffen. Die Männer lassen die goldenen Zeiten Revue passieren; es wird gefachsimpelt, die Schnapsgläser klingen. Kommen Sie dazu, stellen Sie Ihre Fragen und versuchen Sie mal, den schweren Abbauhammer hochzuheben!
Ein alter Dokumentarfilm begleitet eine Grubenwehrübung auf Schlägel und Eisen. Machen Sie sich auf die Zeitreise und entdecken Sie anhand des Schachtmodells, wie weit verzweigt die Grubenfelder unter Herten früher waren. Ein Modell der Tagesanlagen erinnert detailreich an die inzwischen rückgebauten oder gesprengten Bauwerke unserer Schachtanlage: Ein Wasserhochbehälter, Gleisanlagen und Schachtturm 7 sind dort zu sehen, wo heute Leere herrscht.

>> Die Website des Geschichtskreis Schlägel & Eisen, der diesen Programmpunkt gestaltet